· 

Was ist der Fair Value?

Was ist der Fair Value?

Fair Value oder der innere, wahre Wert von Aktien bezeichnet den aus den Unternehmenszahlen abgeleiteten Wert einer Aktie. Dieser Wert wird zum Vergleich mit dem derzeitigen Börsenpreis herangezogen. So kann eingeschätzt werden ob die Aktie momentan günstig oder teuer ist. 


#FairValue

In diesem Artikel möchten wir euch den Begriff und Bedeutung von Fair Value näher bringen. Außerdem erfahren Sie hier wozu man den Fair Value einer Aktie eigentlich berechnet. 

Am Ende des Artikels gehen wir noch auf die Erfinder des Fair Values ein, Benjamin Graham und Warren Buffett. 

Information zum Fair Value


Was bedeutet der Begriff "Fair Value" ?

Was bedeutet Fair Value eigentlich? Value Strategien versuchen den wahren Wert von Unternehmen und deren Aktien herauszufinden. Hierzu gibt es mehrere Ansätze, wie man diesen Wert bestimmen kann. Das Ziel der Value Strategien ist in Unternehmen zu investieren, die mehr wert sind, als diese kosten, also einen höhren Value (Wert) haben als sie momentan an der Börse kosten.

Bei dem Fair Value Calculator Ansatz wird der Fair Value, zu deutsch, der faire Wert der Aktie durch eine Kombination aus Gewinn und Wachstum ermittelt. Denn was am Ende des Tages zählt ist wie viel Geld ein Unternehmen macht und wie stark dieses Unternehmen wächst, um noch mehr Geld zu machen.

Um diesen Wert zu berechnen gibt man das Earning per Share also den Gewinn pro Aktie und das Umsatzwachstum in Prozent in den Stammrechner des Fair-Value Calculators ein. Man erhält im Anschluss einen wahren Wert zur berechneten Aktie und kann dann in Aktien investieren, die eigentlich mehr wert sind als diese gerade kosten.

In einer langfristigen Anlagestrategie kann man dann beobachten, dass sich die Aktien langsam ihrem wahren wert annähern werden. 


Anlagehorizont in der Fair Value Calculator Methode

Anlagehorizont für eine Fair Value Strategie: Es kann manchmal sehr lange dauern, bis ein wahrer wert einer Aktie erreicht ist. Diese Strategie eignet sich nur für Investoren mit einem langem Anlagehorizont. Unter einem langen Anlagehorizont versteht man Jahre und Jahrzehnte. Jedoch wird diese Geduld meist belohnt, denn wie sagt man so schön? Hin und her macht Taschen leer. 


Warum Sie den Fair Value von Aktien kennen sollten

Doch wozu den Fairvalue von Aktien berechnen und einsehen? Die Anlagephilosophie, die das Projekt Fairvalue verfolgt, geht davon aus, dass die Finanzmärkte nicht effizient sind. Das bedeutet, dass die Finanzmärkte nicht jederzeit den genauen wahren Wert von Beteiligungen abbildet, sondern viel mehr Verzerrungen durch menschliche Emotionen hervorruft.

Die Aufgabe eines jeden Investors sollte also sein, die Beteiligungen auf ihren wahren emotionsfreien Wert hinunter zu brechen und dann ausschließlich in Beteiligungen zu investieren, deren wahrer Wert höher ist, als der derzeitige Marktpreis. Auf unserer Website fairvalue-calculator.com, bestehend aus dem Free Fairvalue-Calculator und der dazugehörigen Premium Datenbank, beschränken wir uns auf Aktien als Beteiligungen. In der Folge werden durch den Gewinn und den Umsatz der Aktie der wahre Wert (Fair Value) der Aktie berechnet. Alles was man jetzt tun muss ist in Aktien zu investieren, deren wahrer berechneter Wert höher ist als der aktuelle Börsenkurs.

Nach eher langer Haltedauer und einer modernen Asses Allocation sollte sich der Börsenkurs dem wahren Wert annähern. So zeigen es Untersuchungen und unsere Studien und Backtests. Da die meisten Bewertungsmodelle zu Aktien Fair Values, also dem wahren Wert der Aktie, sehr kompliziert sind und nicht für den Laien geeignet sind, beschränkt sich die Fairvalue-Methode auf möglichst wenige Inputs mit möglichst großer Aussagekraft.


Die Erfinder des Fair Values Benjamin Graham und Warren Buffett

Benjamin Graham gilt als Vater der fundamentalen Analyse von Aktien und prägte den Ausdruck Value-Investing. Als Lehrer von Warren Buffett erreichten Value-Strategien hohe Aufmerksamkeit. Schließlich konnte Warren Buffett mit dieser Methode ein Vermögen über 80 Milliarden US Dollar erwirtschaften. 

Benjamin Graham (1894-1976) war ein sehr einflussreicher US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Investor. Graham war ein Meister der Aktienanalyse und eignete sich die Fähigkeit an, Unternehmen bis auf das kleinste Detail zu durchleuchten. An der Columbia University lehrt Graham Buffett alles über Value Investing. Ein Studium, dass sich für Warren Buffett später auszahlen soll. 

Graham gründete 1926 gemeinsam mit Broker Jerome Newman die Graham Newman Corp, die die Investmentphilosophie von Graham umsetzen soll. 

1929 verschonte der große Börsencrash auch nicht Graham und Newman. Ein 70% Verlust hielt Graham jedoch nicht davon ab Aktien nachzukaufen. von 1936 bis 1956 konnte die Graham-Newman Corp. eine Rendite von jährlich 15% verzeichnen. Dies gilt bis heute als einer der besten Performances in der Börsengeschichte. 

1934 verfasste Graham sein berühmtestes Werk: The Intelligent Investor. In diesem Werk erklärt er detailliert seine Lehre, nämlich ausschließlich in Aktien zu investieren, die unter ihrem fundamentalen Wert gehandelt werden. 

Dieses Buch las Warren Buffett im Alter von 19 Jahren und hat sein Leben verändert. 

Warren Buffett (geboren am 30. August 1930) ist ein US-amerikanischer Großinvestor. Sein erstes Geld verdiente Warren Buffett durch den Verkauf von Coca Cola im Sommer 1936 im Alter von nur 6 Jahren. Er kaufte Coca-Cola Sixpacks zu je 25 Cent und verkaufte die Einzelflaschen zu je 5 Cent weiter. Später arbeitete er als Zeitungsbote und verlieh Flipperautomaten. Im Alter von 17 Jahren kaufte er gemeinsam mit Freunden einen Rolls-Royce, den er täglich für 25 Dollar vermietete. 

1951 erwarb er an der University of Columbia den Master in Economics, wo er auf seinen Lehrer Benjamin Graham traf. Ab diesen Zeitpunkt erzielte Warren Buffett mit der Philosophie von Benjamin Graham eine durchschnittliche jährliche Rendite von 20% am Aktienmarkt. Diese Fähigkeit brachte ihm den Spitznamen "Orakel von Omaha". 

Im Alter von 25 Jahren gründete Warren Buffett die Buffett Partnership. Hier vertrauten ihm Bekannte und Verwandte insgesamt 105000 Dollar an. Von 1956 bis 1969 konnte Warren Buffett in diesem Investmentpool 30% jährliche Rendite erzielen und Buffet schnitt an den Gewinnen kräftig mit. 

1969 gründete Buffett die Berkshire Hathaway die bis heute kräftige Gewinne macht und zu den teuersten Aktien der Welt zählt. 


Auf den Spuren von graham und Buffett

Angelehnt an die Investitionsstrategien von Graham und Buffett haben wir die Fair Value Calculator Methode entwickelt. Mit dieser Methode wird die Fair Value Methode Laien und Börsenanfängern zugänglich. Ziel von fairvalue-calculator.com ist das schnelle Erlernen der Strategie und die einfache Anwendung um eine außergewöhnlich gute Rendite mit Aktien zu erzielen. 


Write a comment

Comments: 0