Eigenkapitalrendite EKR Rechner

Was ist die Eigenkapitalrendite?

Die Eigenkapitalrendite beschreibt wie viel Prozent Gewinn auf das eingesetzte Kapital entfällt. Die Eigenkapitalrendite gibt somit die Verzinsung des eingesetzten Kapitals an und ist deshalb für die fundamentale Bewertung von Aktien von großer Bedeutung. Vor allem hochprofitable Unternehmen, die eine Eigenkapitalrendite höher der anderen Branchenvertreter aufweisen, zeigen Aktienpreis Steigerungen.

Formel zur Berechnung der Eigenkapitalrendite:

Eigenkapitalrendite % = (Gewinn / Eigenkapital) * 100

Den Gewinn und das Eigenkapital einer Aktie finden Sie auf einschlägigen Börsenportalen wie etwa Onvista.de. Am Beispiel von Apple finden Sie unter dem Reiter "fundamentale Kennzahlen" den Gewinn je Aktie und den Buchwert je Aktie. Diese beiden Größen stellen den Gewinn und das Eigenkapital dar und sollen in den folgenden Rechner eingefügt werden um die Eigenkapitalrendite der Aktie zu erhalten.

Online Eigenkapitalrendite Rechner:

Was ist eine gute Eigenkapitalrendite?

Eine gute Eigenkapitalrendite liegt höher als die durchschnittliche langfristige Aktienrendite. Diese liegt im langjährigen Mittel bei etwa 11%. Da die Eigenkapitalrendite als Verzinsung auf das eingesetzte Kapital aus fundamentaler Sicht betrachtet werden kann, sollte also die Rendite aus dem Aktienkauf mindestens höher als die durchschnittliche Aktienrendite am Kapitalmarkt sein. 

Gute Eigenkapitalrendite bei Aktien: Höher als 15%.

Ist die Eigenkapitalrendite niedriger als 10% scheint das Unternehmen nicht profitabel zu arbeiten. Ist es höher als 20% muss gleichzeitig der Verschuldungsgrad abgeklärt werden, da das Unternehmen scheinbar die hohe Rendite durch einen höheren "Hebel" also mehr Fremdkapital erzielt. Nur wenn der Verschuldungsgrad nicht zu hoch ist und das dynamische Gearing niedrig, ist das Unternehmen wirklich so profitabel wie es scheint. Überprüfen Sie die Höhe der Schulden und die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens mit folgenden Rechnern:

Der Verschuldungsgrad beschreibt dabei wie viel Eigenkapital im Verhältnis zu Fremdkapital vorhanden ist. Also den Vergleich aus Haben und Soll im Unternehmen - oder Geld und Schulden. Der dynamische Verschuldungsgrad beschreibt dann wie lange das Unternehmen theoretisch bräuchte um den Kredit zurückzuzahlen. Die jeweiligen Zielwerte sind dann dort bei den anderen Rechnern ebenfalls vorhanden.

Wie finde ich unterbewertete Aktien mit einer hohen Eigenkapitalrendite?

In der Premium Mitgliedschaft des Fairvalue Calculators bieten wir neben vielen anderen interessanten Tools zur Aktienbewertung auch einen Aktien Screener an, der mehrere Filter aufweist um geeignete Unternehmen zu finden. Neben dem Fairvalue können Sie dort auch die Fremdkapitalisierung, Eigenkapitalrendite und weitere Filter einstellen, die gute Aktien von schlechten aussortieren.

Aktien Eigenkapitalrendite Screener