Mit dem Fair Value Calculator finden Sie gute und preiswerte Aktien!

Datenbank und Tools zur Berechnung des fairen Preises (Fair Value) von Aktien. 

Aktiengesellschaften sind per Gesetz zu jährlichen Geschäftsberichten verpflichtet. Diese Geschäftsberichte sind öffentlich zugänglich und geben Aufschluss über die finanzielle Gesundheit eines Aktienunternehmens. Mit dem Fair Value Calculator entnehmen wir diesen Geschäftsberichten bestimmte Finanz-Kennzahlen und bereiten diese so auf, dass auch Einsteiger gute und preiswerte Aktien erkennen können. Hierfür stehen die kostenlosen manuellen Rechner und die Premium Tools mit erweiterten Funktionen zur Verfügung.


Strategie & Tutorial

Growth

Mit der Value Strategie investieren Sie in Aktien, die mehr wert sind, als diese kosten. Mit unserem Tutorial lernen Sie alles über die Value Strategie und lernen unsere Tools richtig anzuwenden.

Premium Suche & Datenbank

Bankomat

In der Premium Datenbank haben wir bereits mehr als 30.000 Aktien auf deren wahren inneren Wert überprüft. Hier können Sie schnell und einfach günstige Value Aktien auflisten lassen. 

Manuelle Rechner

Bankomat

Mit den manuellen Rechnern können Sie Aktien manuell und kostenlos auf deren ungefähren Fair Value überprüfen. Hier müssen Sie die Finanz-Kennzahlen bereits kennen und einfügen.



Was macht eine gute Aktie aus?

Für Fondsmanager und Wertpapieranalysten sind die Geschäftsberichte der Aktiengesellschaften Grundstein einer jeden Kaufentscheidung. In ihnen findet man die wichtigsten Kennzahlen zu Gewinn, Profitabilität, Verschuldung, Wachstum und vieles mehr. Anhand dieser Kennzahlen kann ein ungefährer wahrer Wert der Aktie ermittelt werden.

Experten kaufen dann jene Aktien, die auf Basis dieser Analyse besonders preiswert erscheinen. Für diese "Arbeit" zahlt der Anleger Provisionen und Aufschläge an die Bank.

Mit unseren Tools lernen Sie wie Sie günstige Aktien selbst erkennen und ein sinnvolles Aktien-Portfolio aufbauen können. So sparen Sie sich teure Gebühren und haben Ihre Investments selbst unabhängig und transparent im Griff!

Ein gutes Unternehmen fährt laufend immer höhere Gewinne ein. Im Geschäftsbericht finden sich der Gewinn je Aktie und das Umsatzwachstum. Also wie viel das Unternehmen pro Aktie verdient und wie stark das Unternehmen Jahr für Jahr wachsen kann.

Diese beiden Kennzahlen können Sie in den manuellen Rechner einfügen und erhalten den fairen Aktienpreis (Fair Value) der Aktie, der über dem aktuellen Börsenpreis liegen soll um eine Kaufgelegenheit darzustellen. 

Bei den manuellen Rechnern stehen auch erweiterte gratis Rechner zur Verfügung, die weitere Kennzahlen verwenden um den fairen Aktienpreis zu berechnen. Noch genauer und weit komfortabler wird es mit unseren Premium Tools.

Die Premium Tools.

Für die manuellen Rechner benötigen Sie bereits die Finanzkennzahlen aus dem Geschäftsbericht der Aktiengesellschaft. Im Premium Tool lesen wir die Kennzahlen aus den Geschäftsberichten automatisch aus und bereiten diese in eigens entwickelter Künstlicher Intelligenz für den Anwender auf. Als Premium Mitglied stehen Ihnen einzigartige Informationen auf den Aktienunterseiten zur Verfügung:

Mitgliedschaft

Der eigentliche faire Preis der Aktie (Fair Value)

Im Premium Tool erhalten Sie den fairen Preis (Fair Value) der Aktie automatisch berechnet. Dieser wird im Premium Bereich für jede Aktie auf der Aktienunterseite angezeigt. Hierbei sollte man in Aktien investieren, die einen höheren Fair Value als momentanen Börsenpreis aufweisen. Der Fair Value wird dabei durch einen eigens entwickelten Algorithmus (Fairvalue Preis) berechnet, der aus bis zu 10 Kennzahlen den wahren Wert der Aktie ermittelt (Gewinn, Wachstum, Profitabilität, Buchwert und die relative Stärke). Zusätzlich wird der Fair Value durch die allgemeine anerkannte Discounted Cashflow (DCF Fairvalue) Methode berechnet und ausgewiesen:

Fairer Preis Fair Value Facebook Aktie

Neben dem momentanen Börsenpreis und den beiden fairen Preisen (Fair Values) für die Aktie steht auch die Genauigkeit des Fair Values zur Verfügung. Je mehr Kennzahlen in den Fair Value einfließen umso genauer (1-3 Sterne) ist jener Fair Value zur Aktie. 

Die Relative Stärke der Aktie zeigt wie gut sich die Aktie im Vergleich zu allen anderen Aktien in der Datenbank (Gesamtmarkt) geschlagen hat. Der Faktor 1.4 in den letzten 6 Monaten zeigt, dass sich diese Aktie um den Faktor 1.4 besser entwickelt hat als der Gesamtmarkt. 

Zusätzlich steht ein alternatives Scoring System zur Verfügung, das weitere Kennzahlen wie die Verschuldung in Kombination mit dem Fair Value und der Relativen Stärke in Beziehung bringt. 

Weitere Kennzahlen, verständliche Analyse & Branchenvergleich

Auf der Aktienunterseite finden sich weitere Kennzahlen die einzeln durch den Klick auf die jeweilige Kennzahl erklärt werden.

Keine Sorge, Sie müssen diese Kennzahlen nicht alle kennen und auswendig wissen. Denn unsere künstliche Intelligenz baut aus diesen Informationen einen leicht verständlichen zusammenhängenden Analyse-Text, den jeder versteht und färbt die entsprechende Kennzahl grün, wenn diese positiv zu werten ist, und rot, wenn diese schlecht zu werten ist. Im Laufe der Anwendung werden Sie die Kennzahlen kennenlernen und werden es gewöhnt werden diese Informationen zu deuten. 

Fundamentale Kennzahlen

Mit dem Branchenvergleich können Sie diese Aktie mit jeder gewünschten Branche vergleichen um herauszufinden wie sich die Aktie im Vergleich zu Branchenkollegen schlägt. Sobald Sie den Branchenvergleich durch die Auswahl aktiviert haben öffnet sich der Analyse-Text und die vergleichenden Kennzahlen. Zusätzlich stehen Ihnen allgemeine Zielwerte zur Verfügung. 

Analyse Royal Caribbean Aktie

Aktienuniversum:

Weltweit stehen in unserer Datenbank momentan 38100 Aktien zur Verfügung. Für Deutschland finden sich momentan 57 Aktien, die momentan einen höheren fairen Preis (Fair Value aufweisen) als diese momentan kosten an der Börse kosten. Zum Vergleich finden sich beispielsweise in den USA 594 unterbewertete Aktien. Im Aktien Screener im Premium Tool können Sie diese Aktien finden und untersuchen. Außerdem stehen Ihnen verschiedene Filter zur Verfügung, die die Suche nach guten und günstigen Aktien vereinfachen. Durch die Suche können Sie mit aktivem Premium Account den Fair Value aller 38100 Aktien einsehen. 


Premium Dashboard & Portfolio Manager:

Mit den Premium Tools in der bezahlten Mitgliedschaft können Sie alle Tools zur Aktienanalyse unbegrenzt nutzen! In der Einführung zum Premium Dashboard sehen Sie welche Tools zur Verfügung stehen. 

Der Premium Zugang kostet dabei nur 7,90 Euro pro Monat. Damit ist es die umfangreichste und günstigste Datenbank für Fair Values, die uns bekannt ist. Über Ihren PayPal Account können Sie jederzeit kündigen.

Keine Mindestbindung - keine Abzocke! Nach dem Bezahlen erhalten Sie direkt Ihre Zugangsdaten per Mail und Sie können sofort Ihr persönliches Premium Dashboard einrichten. 


Out-Performance

Studien belegen, dass eine Investition in unterbewertete Aktien bessere Renditen bringt, als die Investition in überbewertete Aktien. Mit einem ausgewogenen Portfolio voll mit günstigen Value Aktien stehen Ihre Chancen außerordentlich gut am Aktienmarkt erfolgreich zu sein. Sehen Sie hier die Studienlage und Backtests, die den Erfolg von Value Aktien mit anderen Strategien vergleicht. Unsere Tests und Auswertungen haben ergeben, dass die Fair Value Calculator Methode durchschnittlich den Markt um mehrere Prozent schlägt. 

Performance Fair Value Strategie

Hinweis: Die Verwendung des Fair Value Calculators ist keine Garantie für sichere Gewinne! Die Anlage in Aktien kann zu finanziellem Verlust führen! 


Warum Affen die besseren Fondsmanager sind?

Wussten Sie, dass nur 5% aller gemanagten Fonds den Gesamtmarkt schlagen, also mehr Rendite erzielen, als eine willkürliche Auswahl von Aktien?

 

Eine Studie der Cass Business School in London zeigt sogar, dass Affen besser und erfolgreicher an der Börse investieren als es Fondsmanager tun. Das liegt mitunter daran, dass die Nebenkosten für aktiv gemanagte Fonds derart hoch sind, dass eine komplett zufällig erstellte Liste von Aktien sehr oft besser abschneidet, als Fondsmanager.  

 

Verzichten Sie auf hohe Ausgabeaufschläge und Managementgebühren bei Fonds. Nehmen Sie Ihr Aktieninvestment selbst in die Hand und wählen Sie mit Hilfe des Fairvalue-Calculators aus Aktien, die mehr wert sind als sie kosten. Alles was Sie dazu benötigen ist ein Online Aktiendepot und die Website, auf der Sie sich jetzt gerade befinden! 

 

Mit dem Fair Value Calculator sehen Sie, was eine Aktie wirklich wert ist und stellen Ihr eigenes Portfolio aus unterbewerteten, günstigen Aktien zusammen. Sie können einerseits die kostenlosen Rechner oder die Suche und Datenbank verwenden, um sich Ihr eigenes Fair Value Aktien Portfolio zusammenzustellen. Zusätzlich steht Ihnen ein Portfolio Manager zur Verfügung, der Ihnen dabei hilft ein ausgeglichenes, verteiltes und diversifiziertes Aktien-Portfolio zusammenzustellen.

 

Das Beste daran: Sie brauchen keine Vorkenntnisse und die Zusammenstellung eines ausgewogenen Portfolios ist kinderleicht. Folgen Sie dazu einfach den Schritten im Portfolio Manager. Haben Sie Ihr Portfolio zusammengestellt können Sie die erstellte Aktienliste auf Ihr Real Depot übertragen. Sollte eine Handlung in Ihrem Depot notwendig sein oder ein Fair Value plötzlich sinken informieren wir Sie automatisch per Email. 


Premium Suche & Datenbank

Mit einer Premium Mitgliedschaft erhalten Sie Zugang zu allen Tools zur Bestimmung des wahren Wertes von Aktien und der Zusammenstellung eines Fair Value Aktien Portfolios. Folgende Tools stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

Value Aktien Finden

Unsere Premium Tools: Aktien-Suche, Aktien-Screener und Watchlist:

Portfolio Manager Deutsch

Mit dem Portfolio Manager können Sie Ihr persönliches Aktien Depot aus Fair Value Aktien zusammenstellen. Dabei hilft Ihnen der Portfolio Manager Ihr Aktien Depot ausgewogen zusammenzustellen. In den farbigen Balken unter dem Musterdepot sehen Sie welche Art von Aktien Sie noch hinzufügen sollten um ein ausgeglichenes risikoarmes Portfolio zusammenzustellen. 

Für die Aktien In Ihrem Portfolio Manager erhalten Sie außerdem Alarm Emails, sofern eine Aktie nicht mehr den Vorraussetzungen der Fair Value Strategie entspricht. Für jede sinnvolle und notwendige Handlung, die in diesem Portfolio notwendig ist, erhalten Sie ebenfalls ein Email. Hierbei können Sie so viele Aktien wie Sie möchten in dem Musterportfolio bzw. Watchlist legen.


Um den Ansprüchen des Portfolio Managers gerecht zu werden können Sie die kategorische Suche nach Fair Value Aktien verwenden. Diese Suche können Sie natürlich auch ohne den Einsatz des Portfolio Managers verwenden. 

Hierbei wählen Sie einfach das Ursprungsland der Aktie aus und wählen die Marktkapitalisierung des Unternehmens. Low Caps sind dabei eher kleinere Unternehmen, Mid Caps mittelgroße Unternehmen und High Caps die größten Unternehmen in dem gewählten Ursprungsland. 

Sie haben nun die Möglichkeit die Aktie in Ihr Portfolio zu legen oder die Aktienunterseite zu besuchen und weitere fundamentale Kennzahlen zu lesen. 

Hierbei werden in der Ergebnisliste ausschließlich Aktien angezeigt, die einen höheren Fairvalue aufweisen, als sie momentan an der Börse kosten. 

Diese Listen werden laufen aktualisiert, so wie auch die Aktien in Ihrem Portfolio Manager laufend aktualisiert werden. 

Zusätzlich sehen Sie den prozentualen Abstand zum Fair Value und die Performance, die die Aktie gemacht hat, während sich diese in Ihrem Portfolio Manager befindet. 

In unserer Datenbank befinden sich momentan Tausende von unterbewerteten günstigen Aktien, die Sie mit einer Premium Mitgliedschaft einsehen können. 

Allein für den Raum USA sind trotz teuren Marktumfeldes 405 günstige Aktien zu finden. Sie können hierbei nahezu jedes Land finden und die Menge an Fair Values ist fantastisch. 

Fair Value Suche

In der Suche können Sie schon ohne Premium Account nachschlagen ob sich die Value Aktie für die Sie sich interessieren in unserer Datenbank befindet. Sollten Sie über einen Premium Account verfügen, so können Sie diese Suche verwenden um gezielt nach einer Aktie zu suchen und den Fair Value und die fundamentalen Kennzahlen einzusehen: 


Wort des Entwicklers der Fair Value Methode:

Lieber Besucher der Fair Value Website: 

 

Die Idee in unterbewertete Aktien, also in Aktien mit höherem wahren Wert als der aktuelle Börsenpreis, zu investieren ist nicht neu. Der wohl bekannteste Vertreter dieser Investment-Philosophie ist wohl Warren Buffet.

Als Mitbegründer des Value Ansatzes konnte Warren Buffet im Laufe seines Lebens ein unglaubliches Vermögen anhäufen und den Markt jährlich durchschnittlich um 15% schlagen.

Als Laie hat man gegenüber dem Aktienmarkt oft falsche Glaubenssätze. Man muss sich im Klaren sein, dass institutionelle Anleger keinen Vorteil gegenüber Privatanleger haben.

 

Ich habe das Gefühl, dass Menschen, die ihrer Bank das Vertrauen schenken ihr Geld zu investieren oft denken "Die haben ja dafür Spezialisten" oder "die wissen ja viel mehr als ich".

Das jedoch ist wie ich finde so nicht ganz richtig, denn jede Information, die Ihre Bank hat, können Sie ebenfalls problemlos im Internet abrufen. Aber nicht nur das, große Institutionelle Anleger haben zwei weitere entscheidende Probleme:

  • 1. Institutionelle Anleger wie Banken müssen auf Firmenpolitischen Druck hin hauptsächlich in hauseigene Produkte oder Firmen investieren und bauen daraus Finanzprodukte, die eigentlich mehr das eigene Unternehmen widerspiegeln, als eine sinnvolle Zusammensetzung aus Wertpapieren.

  • 2. Institutionelle Anleger und Fondsmanager dieser Institute managen meist hohe Millionenbeträge. Das macht den institutionellen oft handlungsunfähig. Es dauert zu lange derart hohe Beträge zu bewegen und wenn Aktien in den Fonds aufgenommen werden wollen, treibt der Fonds selbst den Aktienpreis in die Höhe. Als Privatanleger kann man viel flexibler agieren. 

Nur der Hochglanz Flyer vermittelt, dass hier in Ihrem Interesse gehandelt wird. Nur Sie selbst können 100% in Ihrem eigenen Interesse handeln. Denn ob Sie gewinnen oder verlieren ist Ihrer Bank wahrscheinlich egal, denn die Provisionen und Spesen kassiert sie egal wie sich ihr Depot entwickelt.

Des Weiteren kann ein Fondsmanager nicht einfach für Millionen bei einer neuen Aktie einsteigen. Durch die riesigen Geldmengen, die der Fonds bewegen muss ist er behebig wie die Titanic, als sie versuchte dem Eisberg auszuweichen.

Hingegen sitzen Sie als Privatanleger förmlich in einem Speedboat und können in Sekunden aus einer Position aussteigen und sofort in eine Andere wechseln. Es kann oft Monate dauern, bis ein Fonds-Manager sich mit der gewünschten Anzahl an Aktien eingedeckt hat. Es gibt schlicht und einfach nicht genug Aktien und während der Akquise der Aktien treibt der Fonds sich selbst den Kaufkurs hoch.

 

Ein ziemlich schwieriges Unterfangen wenn Sie mich fragen, als ob die Gebühren, die Sie dafür zahlen nicht schon schlimm genug wären. Das folgende Beispiel soll ein klassisch falsches Vorgehen des Laiens für Vermögensverwaltung aufzeigen: Nach erfolgreicher Ausbildung und jahrelanger harter Arbeit haben Sie sich entschlossen aufgrund der jüngsten Anstiege am Börsenmarkt auch an der Börse investieren zu wollen um sich einen finanziellen Polster für später und Ihre Pension zu sichern.

Sie gehen zu Ihrer Hausbank und informieren sich über Investitionsmöglichkeiten: "Fonds XY Protect" mit der Doppelsicherungsmechanik oder doch den "Fonds XY Growth" für etwas Mutigere?

 

Stolz wird Ihnen der Finanzberater nun das Tortendiagramm zeigen, in dem genau aufgelistet ist wie der Fonds investiert. "Opportunity Large Caps in Emerging Markets mit High Performance und hohem Return on Investment in unique Asset Management" klingt doch super. Egal welche Aktien da drin stecken und wie revolutionär das System erscheinen mag. Die Frage ist nicht welche Aktien investiert werden oder nach welchem System diese Aktien ausgewählt werden, sondern wie hoch die Gebühren sind, die der Berater in welcher Form auch immer, dafür haben will Ihr Geld zu parken.

 

5% Ausgabeaufschlag, eine jährliche Verwaltungsgebühr von 2,5%, Transaktionskosten von 0,5% und versteckte Kosten können der Rendite zum Verhängnis werden. Gesamtkosten von über 6% stehen hier Performance-unabhängig an der Tagesordnung. Zusätzlich kommt hinzu, dass 90% der Fondsmanager schlechter performen als der Gesamtmarkt.

Das heißt, dass wenn Sie rein in den DAX investieren ohne einzelne Aktien auszuwählen, arbeiten Sie bereits besser als 90% der deutschen Fondsmanager.

 

Das könnte zum Beispiel leicht mit einem ETF umgesetzt werden. Insgesamt können Sie also damit rechnen, dass Sie nach einem Jahr Investment in einen Investmentfonds über Ihre Hausbank selbst in steigenden Börsenphasen sehr wahrscheinlich kein Geld verdienen werden, aufgrund von Spesen Kosten und der Bewegungsunfähigkeit der großen Fonds. Um dies zu beweisen werde ich hier nun je einen zufällig gewählten Fonds von 3 großen Banken in Deutschland auswählen und deren 3 Jahresperformance mit dem DAX vergleichen. Aber da ich keine Lust auf Drohbriefe von Anwälten habe, werde ich die Namen nicht nennen, hier müssen Sie mir wohl vertrauen. Ich nenne diese also Fonds 1-3. Lassen wir die Spiele beginnen:

 

Der DAX hatte die letzten 3 Jahre eine Performance von 27,5 %. Diese Performance hätte man leicht mit einem ETF erreichen können und eine Rendite von 27% erwirtschaftet. Wie hätten sich die Fondsmanager geschlagen:

  • Fonds 1: 3 Jahres Performance (ohne Abzug von Ausgabeaufschlägen wir wollen den Managern ja wenigstens eine kleine Chance geben) 15,56%
  • Fonds 2: 21,52% 
  • Fonds 3: -7.47%.

Ich habe dazu eine Suchmaske für Fonds verwendet, nur Aktienfonds anzeigen lassen und blind den 1. 5. und 10. Fonds in der Liste ausgewählt und die Rendite hier eingeschrieben. Keiner der drei Fonds konnte den Markt (hier den DAX) schlagen. Probieren Sie es selbst aus und vergleichen Sie die Aktienfondsrenditen mit den Indizes in den jeweiligen Ländern!

 

Und da kommen Kosten wie Ausgabeaufschlag von bist zu 5% erst dazu! Eigentlich unglaublich.. Ein Experiment wage ich aber noch, Sie wirken als könnten Sie noch eines vertragen. Ich gebe nun bei Google "bester Fonds momentan" ein klicke auf den ersten Google Eintrag und schau mir die 3 Jahres-Performance an. Unfassbar.. Eine Liste von 65 Fonds erscheint und keiner der 65 konnte auch nur annähernd eine Rendite von 27 % in 3 Jahren erwirtschaften. Bei 13 Millionen Anlegern in Deutschland setzen circa 10 Millionen auf Fonds als Anlage und nur 3 Millionen wählen Einzelaktien aus. Warum? Es will nicht in meinen Kopf, dabei liegt doch auf der Hand, dass selbst nur ein Kauf eines ETFs mehr Rendite bringt als ein aktiv gemanagter Fonds.

 

Hinweis zu ETFs: ETFs sind passiv gemanagte Aktienkörbe, die einmal aufgelegt werden und dann nicht mehr geändert werden. Deshalb kosten ETFs nur 0,5% im Jahr und man kann damit so ziemlich jeden Index der Welt abbilden, sogar Körbe von einzelnen Branchen können erworben werden. Hierbei spricht man von passiven Aktienfonds, also hier sitzt kein Fondsmanager hinter den Aktien, wodurch die Kosten deutlich niedriger sind. 

 

Wenn Sie nun, so wie ich, davon überzeugt sind, dass Sie das besser selbst in die Hände nehmen wollen, sollten Sie diese Website zum Fair Value Calculator verwenden und Ihre Chancen stehen nicht schlecht, dass Sie Ihren Bankberater blöd aus der Wäsche schauen lassen, wie man so schön bei uns in Österreich sagt.

 

Hier möchte ich nun ein paar Fakten anführen, die den Einsatz der Fair-Value Strategie legitimieren. Wie bereits erwähnt habe ich zu der Fairvalue Methode Backtests und Livetests durchgeführt, die stark auf eine Outperformance hindeuten. Ein Live-Test wurde am 30.03.2016 gestartet und bis zum heutigen Datum konnte das zusammengestellte Portfolio, das gemäß der hier auf dieser Website empfohlenen Methodik erstellt wurde, eine Höhere Rendite erzielen als der Gesamtmarkt. Schon nach einem Jahr! Die Dow Jones Performance lag in dieser Zeit ebenfalls unter dem Fair Value Depot. Noch größer wird der Effekt je länger das Depot läuft (laut meinen Backtests).

 

Das ist meine persönliche Meinung, mit lieben Grüßen Dr. Peter Klein, BA


Mail-Service

Wenn Sie Interesse an der Fair Value Strategie haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir geben Ihnen gerne weitere Informationen zur Handhabung der Strategie unserer Tools.

Mail


Die Zahlung der Mitgliedschaftsgebühr erfolgt über Paypal. Durch klicken auf die Schaltfläche "Jetzt Zugang zu Premium-Tools kaufen" werden Sie zur Zahlung durch Paypal weitergeleitet. In der Folge können Sie die Zahlung tätigen. Mit dem Abschluss der Zahlung schließen Sie die monatliche Gebühr von 7,90 Euro ab. Diese Gebühr können Sie jederzeit auf Paypal kündigen, indem Sie auf die Zahlung klicken und in weiterer Folge das Abonnement abbrechen. (Nur mit dem monatlichen Abonnement erhalten Sie Email Alarme sollten sich Fair Values in Ihrer Watchlist ändern oder eine Handlung in Ihrem angelegten Portfolio notwendig sein.) Der Zugang ist dann noch für das laufende Monat gültig. Mit dem Kauf zum Zugang der Premium Tools erhalten Sie lediglich Einsicht in die Analysen der Fair Value Aktien. Sie kaufen damit nicht wirklich Aktien, Sie erhalten die Analyse zu den Aktien.